Kirchenvorstand

(v.l.n.r.: Eckstein, Sollmann, Siegel, Bätz, Walz, Bärmann, Gensler, Lechner, Weigand, Leipold, Sander, Sitter, Morgenthum)

Der Kirchenvorstand ist ein Gremium aus Ehrenamtlichen und wird alle sechs Jahre von der Kirchengemeinde gewählt. Die Zahl der Mitglieder des Kirchenvorstandes richtet sich nach der Größe der Gemeinde.

Der Kirchenvorstand berät und entscheidet über alle Belange der örtlichen Gemeinde, was Finanzen, Bauangelegenheiten und Gemeindeleben betrifft. Er ist damit ein kirchenleitendes Organ auf der örtlichen Ebene.

Neben dem direkt gewählten und berufenen Kirchenvorstand gibt es den erweiterten Kirchenvorstand, in dem meist alle Kandidaten sind, die sich zur Wahl gestellt haben, aber nicht die erforderliche Stimmenzahl bekommen haben. In unserer Gemeinde wird der erweiterte Kirchenvorstand ebenfalls zu den Sitzungen eingeladen und hat ein selbstverständliches Rederecht, wenn auch kein Stimmrecht.

Kirchenvorstandssitzungen sind öffentlich (bis auf die Teile, in denen es um Personalentscheidungen geht) und können von jedem besucht werden.

Gottesdienste

Glaube ganz konkret